Auf einem weiterhin guten Ausbildungsstand ist die Feuerwehr Attendorn. Insgesamt 24 junge Feuerwehrleute schlossen kürzlich ihre sogenannte „Truppmann-Ausbildung“ ab.

In diesem Jahr wurden die „Module 3 und 4“ absolviert. An 12 Übungsterminen wurden insgesamt 80 Stunden geleistet. In dieser Zeit wurde den Teilnehmern -die aus dem gesamten Stadtgebiet kamen- wichtige Grundlagen für ihre weitere Zukunft in der Feuerwehr vermittelt. Dazu gehörten Brand- und Löschlehre, der Einsatz hydraulischer Rettungsgeräte bei verunfallten Fahrzeugen oder der Umgang mit verschiedensten Gerätschaften aus dem Bereich der Feuerwehr.

In einem abschließenden Leistungsnachweis mussten alle Teilnehmer ihr Wissen in einem theoretischen und praktischen Teil beweisen.

Sowohl Lehrgangsleiter Rüdiger Welniak als auch der stell. Leiter der Feuerwehr, Peter Heuel, waren mit den gezeigten Ergebnissen zufrieden.

Vom Löschzug Ennest nahmen Max Kamp und Rene Fuhrmann am Lehrgang teil. Die Ennester Führungskräfte BOI Elmar Stuff , BOI Andre Gründer, BI Jörg Koschig, HBM Markus Kamp, HBM Michael Busch und UBM Lars Pietrowski  waren als im Lehrgang als Ausbilder in Theorie und Praxis engagiert.

Im Herbst wird die feuerwehrtechnische Grundausbildung für die jungen Kameraden dann mit dem Atemschutzgeräteträgerlehrgang abgeschlossen.

Der Löschzug Ennest gratuliert zum Lehrgangsabschluss!